glas + räume Peters GmbH neues PaderHaus-Mitglied

 

Die PaderHaus GmbH & Co. KG kann sich über die glas+räume GmbH als neues Mitglied freuen und erweitert damit ihre Kompetenzen. Von nun an gehören vierzehn Dienstleistungs- und Handwerksbetriebe aus dem Raum Paderborn der Handwerkerkooperation an und bieten Leistungen rund ums Bauen und Renovieren.

Die glas+räume GmbH ist ein Tochterunternehmen der renommierten Glasmalerei Peters und kann damit auf mehr als 80 Jahre Erfahrung zurückgreifen. Neben allen Techniken der traditionellen und modernen Glasveredelung bietet das neue PaderHaus Mitglied höchste Qualität in der Ausführung architekturbezogener Glasbeschaffenheiten wie Sicherheits- oder Wärmeschutzglas, Brandschutzglas etc. Die glas+räume GmbH liefert auch Folienbeschriftungen & Digitaldrucke für Fahrzeuge, Schaufenster, Werbeschilder, Messen / Ausstellungen und Kennzeichnungen in Bürogebäuden. Zusammen mit ca. 200 Künstlern und Architekten aus dem In- und Ausland bildet die glas + räume GmbH ein offenes Forum zur Umsetzung jeglicher „Glasträume“ und rundes damit das Angebot der Handwerkerkooperation PaderHaus perfekt ab.

„Wir bieten unseren Kunden vom Dach bis zum Garagentor, über Elektrik, Fenster, Fliesen, Heizung, Bad, Maler-, Lackierer und Fußbodenarbeiten, Möbel- und Innenausbau, Innenarchitektur, Gardinen und nun auch Glasmalerei alles an und alles aus einer Hand", betont Geschäftsführer Hartmut Finke und verweist auf die Internetseite (www.paderhaus.de) auf der alle Leistungen aufgeführt sind. Alle Unternehmen verbindet ein hoher Qualitätsanspruch sowohl bei der Auswahl von Materialien als auch bei der Planung und Durchführung. Dabei verbindet alle Partner im PaderHaus ein gemeinsames Ziel: die komplette Dienstleistung aus einer Hand mit nur einem Ansprechpartner für den Kunden und mit garantierter Qualität und festen Terminen.

v.l.: Zwei neue Gesichter bei PaderHaus: Wilhelm Peters (2.v.l). und David Arngold (3.v.l.) sowie die "alt bekannten": Hermann Beller (1.v.l.), Hartmut Finke (1.v.r.), Dietmar Ahle (2.v.r.) und Markus Kleiner (3.v.r.)

Presseberichte