Teppichböden


Teppichboden ist heute ein so selbstverständlicher und unverzichtbarer Bestandteil unseres Lebens geworden wie Gardinen, Möbel und andere Einrichtungsgegenstände auch. Teppichboden ist ein Produkt kultivierten Wohnens. Er strahlt Wärme aus und Behaglichkeit aus macht die Wohnung zur Insel der Ruhe und Entspannung. Zum geeigneten Teppichboden gehört eine sach- und fachgerechte Be- und Verarbeitung. Unsere drei geschulten Bodenleger garantieren, dass sie an einem hochwertigen Erzeugnis lange Freude haben. Im Gegensatz zu abgepassten Teppichen, Brücken oder Läufern, versteht man unter einem Teppichboden einen Belag, der einen Raum ganz bedeckt, d.h. von Wand zu Wand ausgelegt ist. Aufgrund der technischen Möglichkeiten für die Herstellung und Dessinierung textiler Fußbodenbelägen gibt es eine fast unüberschaubare Zahl von Teppichtypen. Die Beläge werden aus Polyamid, Wolle, Polyacryl, Polyester, Polypropylen, Baumwolle oder aus Mischungen der verschiedenen Faserstoffe hergestellt.

Aus einer Zusammenstellung der heute möglichen Varianten für die Oberseitengestaltung eines Teppichbodens wird dies deutlich:

Oberseite:                         Varianten der Nutzschicht:                  Farbliche Gestaltung:

Schlinge                                  Polschichtdicke                                  verschiedenfarbige Garne

Schnitt                                     Pol-Rohdichte                                    Jacquard- oder andere

Schlinge/Schnitt                       Faserfeinheit                                     Musterungseinrichtungen

Nadelvlies                                Garnfeinheit                                        Stückverfärbung

Polvlies                                 Hoch/Tiefstruktur                                     Druckverfahren

                                                Anscheren

 

Die sich hieraus ergebende Vielfalt von Teppichbodenarten lässt sich nach den verschiedenen Verfahren herstellen:

Gewebte Teppichböden:

Beim Weben entsteht in einem Arbeitsgang durch Kett- und Schussfäden ein textiler Belag aus Grundgewebe und Polschicht. Entsprechend der Teppichoberseite unterscheidet man zwei Hauptgruppen:

Schlingenflor (Bouclé)               Schnittflor (Velours)

Durch Kombination beider Verfahren oder durch Verwendung verschiedener Techniken und Garne erzielt man Struktureffekte. In beiden Verfahren kann einfarbige und gemusterte Ware hergestellt werden.

Tufting-Teppichböden:

Im Gegensatz zu den gewebten Teppichböden, bei denen Flor und Grundgewebe in einem Arbeitsgang auf dem Webstuhl entstehen, werden beim Tufting-Verfahren Florfäden in ein Grundmaterial eingenadelt. Man kann sich die Tufting-Maschinen wie große Nähmaschinen mit Breiten bis zu 5 Metern vorstellen. Beim Tufting-Verfahren ist ein Rückenverfestigung zur Noppen- und Filamenteinbindung erforderlich. Heute dienen hierzu aufkaschierte textile Zweitrücken.

Gewirkte Teppichböden:

Beim Wirkverfahren wird Polmaterial nicht wie beim Tufting-Verfahren in ein vorgefertigtes Grundgewebe eingenadelt, sondern Pol- und Grundschicht bilden sich in einem Arbeitsgang, ähnlich wie beim Stricken. Wird die abgebundene Schlinge nach der Abbindung abgeworfen,  entsteht Schlingenflor.

Nadelfilz und Nadelvlies:

Ein Faservlies wird durch ein Nadelsystem (Nadeln mit Widerhaken) mechanisch verfestigt. Hierdurch entsteht ein einschichtiger Nadelfilz, der als Bodenbelag eingesetzt werden kann. Im Allgemeinen ist es aber üblich, eine oder mehrere Schichten einfach oder mehrfach (zusammen mit einem Träger) zu vernadeln. Normalerweise werden Nadelfilze auch noch chemisch mit einem Bindemittel verfestigt und als Nadelvliese bezeichnet.

Die Herstellung eines textilen Fußbodenbelages kann für die Verlegmethode eine Rolle spielen. 

Folgende Rückenvarianten gibt es:

Rücken:                                              Varianten:

Syntheselatex                                      Glatt-, Kompakt- oder Prägeschaum

Polyurethan                                         Glatt- oder Prägeschaum

Textiler Zweitrücken                             Gewebe aus pflanzlichen oder synthetischen Fasern

Wir halten in der Designfabrik am Frankfurter Weg 6 und Friedrich-List-Str. 6 fast über 100 Kollektionsbücher von allen namhaften Teppichbodenherstellern vor.

Unter anderem von:

                    www.vorwerk-teppich.de    www.jab.de  www.girloon.com  www.joka.de

              www.anker-teppichboden.de    www.object-carpet.com    www.livingfloor.com

                         www.hometrend.de  www.zoepritz.com  www.tredford.eu

                                                        www.conpart.com   www.mega.de 

Teppichböden speichern auf natürliche Weise die Wärme von Innenräumen und sind von ihrer Substanz schallabsorbend. Deshalb sind textile Bodenbeläge immer behaglich fußwarm und gleichzeitig echte Energiesparer.

Weitere Informationen bei QualitätsVerbund Fussboden de.V. www.qv-fussboden.de

 

Fotos copyright JOKA

Abgepasste Teppiche  Neu

Hier sind Brücken oder Läufer zu verstehen, die aus jeder  Teppichkollektion passend zum gewünschten Maß geschnitten werden und  zusätzlich mit  einer Einpassung mit Bordüren aus Leder, Alcantara, Bändern und gemusterten Stoffbordüren oder  mit Garnen umkettelt werden können. Auf Wunsch können auch alle Teppiche mit zusätzlich Edestahlelementen  im Format von 5 x 5 cm veredelt werden.

Fotos copyright JOKA