Fußbodenbeschichtungen

Dünnbeschichtungen werden mit Ein- oder Zweikomponentenwerkstoffen auf Basis von Polyurethan, Epoxid oder Polymerisatharz erstellt. Dickbeschichtungen werden weitestgehend mit lösemittelfreien Zweikomponentenwerkstoffen ausgeführt. Die Beschichtungsaufbauten richten sich nach Estrichart und Beanspruchung.

Betonuntergründe:

Man unterscheidet beim Oberflächenschutz von Betonböden entsprechend einer Richtlinie Des DAfSTB zwischen Beschichtungen und Versiegelungen. Dünnbeschichtungen werden mit Ein- oder Zweikomponentenwerkstoffen  auf Basis von Polyurethan, Epoix oder Polymerisathharz erstellt. Dickbeschichtungen werden weitestgehend mit lösemittelfreien Zweikomponentenwerkstoffen ausgeführt, dabei soll die Sicke mindestens 1mm, bei stark beanspruchten Flächen 3mm betragen.

Estrichuntergründe:

Die Beschichtungsaufbauten richten sich nach Estrichart und Beanspruchung. Dabei ist der zulässige Feuchtgehalt zu beachten. Bei dampfundurchlässigen Beschichtungen soll der Feuchtegehalt bei Zementestrich unter 2% und bei Anhydritestrich unter 0,5% liegen.